Biographie


Seit 1982
Eigenes Atelier in Bern: Malerei, Künstlerbücher, Druckgrafik (u.a. bei Hansjürg Brunner, Münchringen, und im Atelier de gravure, Moutier)
Mitglied der GSMBA / visarte
Werkbeiträge von Stadt und Kanton Bern
Längere Arbeitsaufenthalte in Ecuador, Japan und England

2015
Publikation des Buches "Variations Vallotton"
2006
Publikation der Monografie "Panoptikum. Jürg Straumann. Arbeiten/oeuvres 1977-2006"
2004
Audio-CD "Auslegung"
1997
Anerkennungspreis der Stiftung für die Graphische Kunst in der Schweiz
ab 1990
Entwicklung des Unterrichtskonzepts der 12 Bildsprachen
1988 - 89
Stipendiat des Schweizer Instituts in Rom
1982 – 2008
Kurslehrer an der Schule für Gestaltung Bern
1981
Louise-Aeschlimann-Stipendium
1975 - 79
Sekundarlehramt der Universität Bern (Bildnerisches Gestalten)
1974 - 75
Ecole du Louvre, Paris
1973 - 74
Archäologischer Zeichner in Freiburg
1971 - 73
Académie Maximilien de Meuron, Neuenburg
1971
Matura in Burgdorf
21.4.1952
geboren in Solothurn, aufgewachsen in Utzenstorf